Gut gelandt auf der rumpeligen Betonpiste von Bischkek. Rad zusammengebaut, Geld gewechselt, Simcard gekauft. Dann kanns losgehen. Auf dicht befahrenen Straßen zur Hauptstadt dann nach Westen. Am Straßenrand trifft man häufig auf Getänkeverkäuverinnen. Dort gibt es den Brottrunk “Tah”, das ist ein gesalzenes und fermentiertes Milchgetränk. Vor dem Teegetänk wurde mir mit einem „bäh“ abgeraten. Ich wird´s bei Gelegenheit nachholen..

Nach im ganzen 65km gehts endlich rechts nach Süden in die Berge. es gibt nur diesen Übergang über den Kirgiskji Alatau den Tjus Asuu Pass. Es sind 60 km bis zum Pass.

Noch in den Vorbergen reitet ein Bauer zu mir herab, und möchte dass ich es auch versuche.

Viehzüchter bringen ihre Tiere zu den Sommerweiden. Pferde, Schafe, Rinder und Geflügel.

Das Tal gestattet traumhafte Ausblicke.

Es zieht sich lang nach oben. Die alte Passstraße führt auf 3600m hoch, war für mich wegen Schnee  nicht befahrbar. Vor ein paar Jahre wurde auf 3200m ein Tunnel gebohrt. Ein Tunnelwächter hat mir mit dem Wort “Gas” die Durchfahrt verwehrt, das nächste Auto angehalten, Rad aufs Dach und los. Eine gute Entscheidung.

Die andere Talseite ist deutlich höher, dort gibt es schon die ersten Sommerlager mit Pferden.

Vor dem Teegetänk wurde mir mit einem „bäh“ abgeraten.
Eine Jurte im Rohbau
Immer wieder Erinnerungen an Verkehrsopfer der Fahrweise vieler geschuldet.

Das Tal ist von kirgisischer Seite nur über den Otmök Pass zu erreichen. An dem Schild wurde sicher eine 1 bzw. eine 0 vergessen.

300hm unter der Passhöhe begann es zu regnen was bald in Schneeregen überging. Die Abfahrt von 1300hm war grausam, da sich der heftige Niederschlag bis ins Tal (2000m) hielt.

Dort kam die Sonne zum Vorschein, und war bals wieder warm. Kirgistan ist so grün, wenn die Sonne scheint.

einen Traumschlafplatz fand ich dann auch.

Categories:

Tags:

3 Responses

  1. Hallo Bernhard,
    tolle Bilder, ich hoff es geht dir gut. Mama berichtet mir immer wenn sie was von Edeltraud über dich gehört hat. Gute pannenfreie weiterfahrt!
    Gruß Moni und Werner

  2. Hallo Berhard, schöne Idee mit der Webseite. Wünsche viele spannendeund freudvolle Begegnungen und gesundes wieder nach Hause kommen.
    Lg
    Martin

  3. Moin Bernhard,
    Danke für den link.
    Habe mit Interesse den 1.Tag Deiner Reise gelesen. Sehr geil.
    Alles das was ich nicht mag, Kälte, Regen, Berge….lol
    Safe travel
    Lg Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner